Freude im Alltag des Pflegebedürftigen 24-h-Altenpflege in Düren - Engeldaheim
Kontakt E-Mail 0711 26899572 Forum Facebook

Freude im Alltag des Pflegebedürftigen 24-h-Altenpflege in Düren

Tagged: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

This topic contains 2 replies, has 0 voices, and was last updated by  Margeria 3 years, 4 months ago.

Viewing 1 post (of 1 total)
  • Author
    Posts
  • #960

    Helga

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen, die an Demenz erkrankt sind, gerne an ihre Kinder- und Jugendzeit denken, und dass man dadurch viel Freude in den Alltag des Pflegebedürftigen bei der 24-h-Altenpflege bringen kann, das trifft zumindest auf meine Mutter aus Düren zu. Sie ist 86, seit einigen Jahre bettlägerig aber spricht gerne mit mir. Wir wohnen zu zweit in Düren. Der Vater ist längst gestorben, mein Bruder aus Langerwehe besucht uns ab und zu, ansonsten haben wir keine Familie, ausgenommen die Tante in Birkesdorf, aber sie ist selbst alt und hilfsbedürftig. Tagsüber ist bei uns eine polnische Pflegekraft, die Haushalt macht und Essen kocht. Wir haben ursprünglich an eine polnische bzw. rumänische Ganztagsbetreuung, dh. eine 24-h-Altenpflege für Düren gedacht, eine Frau, die bei uns wohnen würde, aber schließlich habe ich mich für eine stundenweise Betreuung entschlossen, da ich schließlich auch da bin und meine Mutter betreuen und versorgen kann. Die Erinnerungen an die Kindheit und Jugend sind mit Freude im Alltag des Pflegebedürftigen verbunden und Mutter erzählt gerne darüber, obwohl es eigentlich immer dieselben 3-4 Geschehnisse sind. Mutter hat ihre Jugend in Landau an der Isar verbracht und freut sich immer wenn ich oder unsere polnische Pflegekraft Magda nach dieser Zeit fragen. Ihr Lieblingserlebnis ist, als sie in Mamming mit Fahrrad unterwegs war und ihr damaliger Freund (unser Vater) sie zum ersten Mal küsste. Rührend, finde ich. Immer wenn Mutti schlechte Laune bekommt oder ihr etwas nicht passt, frage ich, wie der Vater sie in Mamming küsste und ihr geht es gleich besser. Unsere polnische Kraft hat es gelernt und, obwohl sie nicht alles versteht, fragt öfters die Mutter nach ihrer Jugendzeit. Dass die Mutter Mamming mit Wallerfing verwechselt, macht ja nichts. Hauptsache dass sie froh ist, dass jemand zuhört. Das Pflegepersonal sollte immer daran denken, dass die zu pflegende Person jemand braucht, der einfach zuhören kann. Die Freude im Alltag des Pflegebedürftigen bei der 24-h-Altenpflege ist auch sehr wichtig. Unsere polnische Seniorenpflegerin hat sich dabei sehr gut bewährt.

    • This topic was modified 2 months, 1 week ago by  angels.
Viewing 1 post (of 1 total)

You must be logged in to reply to this topic.